Und alles ohne Liebe – Fontane-Fietzke

Und alles ohne Liebe – Fontane-Fietzke

3,49 

‘Und alles ohne Liebe’ – das Gedicht von Theodor Fontane in einer Vertonung von Norbert Fietzke; Noten-Pdf

Auswahl zurücksetzen

Artikelnummer: F-23213 Kategorie: Schlagwörter: ,

Beschreibung

Und alles ohne Liebe

Die Mutter spricht: »Lieb Else mein,
Wozu dies Grämen und Härmen?
Man lebt sich ineinander ein,
Auch ohne viel zu schwärmen;
Wie manche nahm schon ihren Mann,
Daß sie nicht sitzen bliebe,
Und dünkte sich im Himmel dann
Und – alles ohne Liebe.«

Jung-Else hört’s. Sie schloß das Band,
Das ewge, am Altare,
Und lächelnd nahm des Gatten Hand
Den Kranz aus ihrem Haare;
Ihr war’s, als ob ein glühend Rot
Sich auf die Stirn ihr schriebe,
Sie gab ihr Alles, nach Gebot,
Und – alles ohne Liebe.

Fontane, Theodor [1819-1898]

Komposition: Norbert Fietzke

[MCE-F 23213] (Gesang/Klavier) (4 Notenseiten)

Zum Notenheft ‘Glück|Wunsch – Fontane’!

trenner

Info:

  • Sie erhalten diese Noten als Pdf zum Download!

Bewertungen

Es gibt noch keine Bewertungen.

Schreiben Sie die erste Bewertung für „Und alles ohne Liebe – Fontane-Fietzke“

59  +    =  67